So­li­da­risch gegen Rassismus”

antira264_banner_web_klein

Anti­fa­schis­tIn­nen aus Bre­men rufen zu einer Demons­tra­tion gegen Ras­sis­mus auf. Am 26. April wol­len sie gegen die „deut­sche Nor­ma­li­tät” auf die Straße gehen. Der BREMER SCHATTENBERICHT sprach mit Maren Mül­ler, Spre­che­rin der Gruppe, über die geplante Demonstration.

Apfel: Rücktritt wegen sexuellen Übergriffs?

Holger Apfel (Bildmitte mit Brille)

+++ EXKLUSIV +++ Bur­nout heißt die Tar­nung. Von einer Krank­heit ist im Zusam­men­hang mit dem über­ra­schen­den Rück­tritt Hol­ger Apfels als NPD-Chef die Rede. Tat­säch­lich soll Apfel heute aber unter dem Druck einer Gruppe vor allem aus den Rei­hen der NPD-Fraktionsmitarbeiter im Säch­si­schen Land­tag zurück­ge­tre­ten sein. Der Vor­wurf: Ein sexu­el­ler Überg­riff auf einen Kameraden.

Die Nazi-Rocker der „Brigade 8″

"General" der "Brigade 8" mit Niedersachsen und Bremen Aufnähern

Neo­na­zis­ti­sche „Bru­der­schaf­ten”, wie die „Bri­gade 8”, die Rocker­clubs nach­ei­fern, wur­den bis­her von Behör­den und Öffent­lich­keit kaum beach­tet. Dies könnte sich mit dem Ver­bot einer Par­ty­ver­an­stal­tung der „Bri­gade 8 Crew Bre­men” nun ändern.

Rechtesland

Fälle von möglichen rechten Brandanschlägen

Seit 1990 sind über 183 Men­schen durch extrem rechte oder ras­sis­ti­sche Gewalt gestor­ben. Sie ist All­tag in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, auch in Bre­men und umzu. Um ein Gesamt­bild rech­ter Gewalt­ta­ten zu erschaf­fen, betei­ligt sich der Bre­mer Schat­ten­be­richt an dem Pro­jekt Rechtesland.de. Der Atlas will die Orte der extre­men Rech­ten, ihre Ver­bände, ihre Morde, ihre Über­fälle, ihre Ter­mine und aktu­elle Vor­ha­ben kar­tie­ren, um sie für alle sicht­bar zu machen: Online auf eine prak­ti­sche und hand­hab­bare Weise über eine inter­ak­tive Karte: HIER die Chro­nik des BREMER SCHATTENBERICHTS.

Nazis in der Westkurve”

Neo­na­zis ver­su­chen offen­bar ver­stärkt im Weser­sta­dion auf­zu­tre­ten. Der BREMER SCHATTENBERICHT führte über die aktu­elle Situa­tion im und ums Weser­sta­dion mit Petra Vol­land*, einer anti­fa­schis­ti­schen Beob­ach­te­rin der Fan­szene Bre­men. (Das Inter­view fand vor der Schlä­ge­rei am ver­gan­ge­nen Wochen­ende im Ostkurvensaal statt.)